Einführung einer konzeptorientierten Terminologie – ein Praxisbericht

  • Partnerpräsentation
  • Professionelle Sprache, Technische Übersetzung und Lokalisierung
  • 05. Mai
  • 14:00 - 14:45 Uhr (MEZ)
  • Channel A | Online
  • beendet
  • Folien
  • MSc. Technische Kommunikation Frank Lehmann

    MSc. Technische Kommunikation Frank Lehmann

    • RWS Group Deutschland GmbH
  • MEd Englisch und Italienisch, Techn. Redakteur (tekom) Jonas  Salvador

    MEd Englisch und Italienisch, Techn. Redakteur (tekom) Jonas Salvador

    • Hupfer Metallwerke GmbH

Inhalt

Mit der konzeptorientierten Terminologie kann die Markenbotschaft über verschiedene Kanäle und Sprachen hinweg vereinheitlicht und trotz interner und externer Einflüsse gemanagt werden. Mit Beispielen werden Methoden zur Strukturierung der Metadaten und Gesichtspunkte zur Auswahl von Konzepten vorgestellt. Wir zeigen Perspektiven zur Nutzung von Terminologie im Redaktions- und Übersetzungsprozess auf.

Was der Zuhörer lernt

Der Vortrag zeigt Notwendigkeiten, Hürden, aber auch Perspektiven im Einführungsprozess auf. Dabei werden auch Best-Practices aus der Festlegung von Metadaten und Konzepten gezeigt.

Vorkenntnisse

Grundlagen der Terminologie wünschenswert

Referent(innen)

MSc. Technische Kommunikation Frank Lehmann

MSc. Technische Kommunikation Frank Lehmann

  • RWS Group Deutschland GmbH
Biografie

Als Solutions Architect verantwortlich für die Entwicklung und Betreuung von Produkten im Bereich Terminologie und Maschinelle Übersetzung.

MEd Englisch und Italienisch, Techn. Redakteur (tekom) Jonas  Salvador

MEd Englisch und Italienisch, Techn. Redakteur (tekom) Jonas Salvador

  • Hupfer Metallwerke GmbH
Biografie

Betreut als Technischer Redakteur den Erstellungs-, Pflege- und Publikationsprozess von externer Technischer Dokumentation bei Hupfer in Deutschland.